Unfaire Dialektik

Bei der unfairen Dialektik handelt es sich um eine unfaire Behandlung anderer Personen. Sie kann bewusst, aber auch unbewusst in verschiedener Art und Weise erfolgen. Dabei wird nichtsachlich diskutiert, sondern die Person angegriffen, die einen bestimmten Standpunkt vertritt. Der Lebensstil, die Moral oder der Geschmack der betreffenden Person wird verurteilt. Die Wortwahl erfolgt mit einem Unterton der Entrüstung, einem missbilligenden Blick oder mit anklagenden Worten. Neben dem persönlichen Angriff ist die Anzweiflung der Kompetenz der unfairen Dialektik zuzuordnen. Die Kompetenz oder der gute Wille wird bestritten. Ein weiterer Teil der unfairen Dialektik ist die Verwendung von Unterstellungen, die sich z.B. auf frühere Ereignisse oder Ansichten beziehen.

Um sich gegen einen unfairen dialektischen Umgangzu wehren, gibt es zahlreiche rhetorische Abwehrtechniken.