Reputationsmanagment

Mit dem Online-Reputationsmanagement (ORM) lässt sich Einfluss auf den Ruf einer Person, Organisation oder eines Produktes in den digitalen Medien nehmen. Zu den digitalen Medien zählen hierbei digitale Publikationen und User-Generated-Content.

Zuerst führt man eine Vielzahl von Suchanfragen mit dem Namen der Person oder Organisation in Online-Suchmaschinen durch. Diese Ergebnisse sollten regelmäßig kontrolliert und aktualisiert werden. Falls sich bei dieser Recherche negative oder falsche Aussagen finden lassen, sollten diese durch aktive Maßnahmen bekämpft werden.

Zu diesen Maßnahmen gehört unter anderem das Steuern von Online-Profilen, Webseiten und Fake-Beiträgen zur Manipulation von öffentlichen Stimmen. Diese Maßnahme sollte schlußendlich in einem besseren öffentlichen Image resultieren.

Es ist nicht empfehlenswert den Betreiber einer Website um das Entfernen eines Inhalts zu bitten, da diesem Wunsch nur selten gefolgt wird und in den meisten Fällen ein Streisand-Effekt zustande kommt, der negative Folgen mit sich bringt.