Redundanz

Die mehrfache Nennung von kontextrelevanten Informationen bezeichnet man in der Sprachtheorie als Redundanz. Die Redundanz ist ein gern genutztes rhetorisches Mittel, mit dem man Inhalte an Zuhörer vermitteln kann, die diese Inhalte nicht direkt aufgenommen haben. Man unterscheidet hierbei zwischen der förderlichen Redundanz und der leeren Redundanz. Das Ziel der förderlichen Redundanz ist es den Bestand des Informationsgehalts zu garantieren. Die leere Redundanz besitzt dieses Ziel nicht.