Politische Korrektheit

Worte sind nicht gleich Worte, denn gewählte Worte spiegeln häufig die Weltsicht des Redners wieder, weshalb auf die Wortwahl geachtet werden sollte. Politische Korrektheit oder “Political Correctness” meint, dass der Redner den aktuellen Sprachgebrauch nutzt, welche Normen kritisch hinterfragt. Einzelne Wörter, Redewendungen oder Denkfiguren werden durch angemessene Alternativen ersetzt. Dies ist allerdings kein neues Vorkommnis in unserer Sprachwelt, sondern besteht schon seit dem Ursprung der Sprache und wird als metasprachliche Reflexion und Sprachkritik betitelt. Die Politische Korrektheit besteht seit den 80er Jahren.