Mitläufer-Technik

Die Mitläufer-Technik ist eine Methode, um eine Argumentation systematisch aufzubauen. Bei der Mitläufer-Technik werden Menschen ausgegrenzt, die sich Ansichten oder Meinungen zu einem bestimmten Thema nicht anschließen. Menschen, die der Mehrheit nicht zustimmten werden „Außenseiter“ genannt. Diese Technik ist vor allem bei Argumentationen in Gruppen sichtbar. Auch Personen, die eine deutliche Position mit dem „Strom der Gesellschaft“ aufweisen, werden als Mitläufer bezeichnet. Damit ist die Akzeptanz und die Annahme der Werte, Perspektiven und vieles mehr, welches die Gesellschaft vorschreibt. Eine eigene Meinung ist hierbei nicht vorhanden.