Metaplan-Methode

Die Metaplan-Methode wurde während den 60er und 70er Jahren von den Brüdern Eberhard und Wolfgang Schnelle konzipiert. Zu dieser Zeit gab es in den Unternehmen einen hierarchischen Umbruch, sodass die Mitarbeiter eine höhere Verantwortung tragen und kollektiv an ihren Ziele arbeiten sollten. Um diese Vorstellungen zu verwirklichen, brauchte man neue Organisationsmethoden.

Eine dieser neuen Methoden war die Metaplan-Methode. Sie zeichnete sich vor allem durch ihre Verbindung zwischen bestimmten Materialien und der Moderation aus. Diese sollte von zusätzlich geschulten Moderatorinnen und Moderatoren geführt werden.

Zu den klassischen Materialien der Metaplan-Methode gehören:

  • Filzstifte in unterschiedlichen Farben und Größen
  • Pinnwand im Hochformat (aus Kork mit Aluminiumrahmen)
  • Moderationskarten für die Pinnwand (Packpapier)
  • Vielzahl von Karten für Überschriften, Anmerkungen und Beiträge
  • Pinnnadeln
  • Bewertungspunkte in unterschiedlichen Farben