Floskel

Überflüssig, zu überspitzt und ein Lückenfüller – Floskeln gelten in der Redensart als aussichtslose Phrasen, die im Satz am besten nicht verwendet werden sollten. Während er in der Rhetorik der Antike als eine sinnvolle Ausschmückung im Satz galt, ist er heute ein Sprachstil, der keinerlei Aussage tätigt und in manchen Fällen als schlechtes Deutsch bezeichnet wird. Dabei verwenden Menschen in der heutigen Zeit eine Vielzahl an Floskeln. Im Alltag begegnen wir Situationen, die eine Anwendung von Floskeln automatisch hervorrufen. Wie zum Beispiel Phrasen, die während einer Gesprächspause entstehen. Unterschiedliche Redewendung, die für Menschen zur Gewohnheit geworden sind enthalten Floskeln. Floskeln können aber auch eine positive Wirkung haben. Diese ist unabhängig von der Nutzung der Floskeln. Wichtig hierbei ist, dass die Verwendung von Floskeln nicht an Übermaß gewinnt und sich der Situation anpasst. Auch werden Floskeln als höflich und wichtiger Bestandteil der Kommunikation angesehen.