Dialektischer Fünfsatz

Mit der richtigen Rhetorik ist es leichter zu argumentieren.

Um einen Sachverhalt in wenigen Sätzen erklären, bzw. seine Meinung überzeugend vermitteln zu können, ist es hilfreich, dem Schema des dialektischen Fünfsatzes zu folgen. Es handelt sich dabei um einen Argumentationsaufbau in fünf Schritten, in dessen Verlauf der eigene Standpunkt verdeutlicht wird.

Zunächst wird der Adressat mit einem einleitenden Satz an das betreffende Thema im Allgemeinen herangeführt. Im zweiten, bzw. dritten Schritt werden These und Antithese formuliert, also Pro-Argumente und Gegenargumente zum dargestellten Sachverhalt genannt. Im vierten Schritt folgt die Synthese. Der eigene Standpunkt wird erläutert und ein Lösungsvorschlag unterbreitet der die dargestellten Positionen und den Schwerpunkt des Sachverhaltes berücksichtigt. Als letzter Schritt folgt die Aufforderung an den Adressaten, entsprechend der Argumentation zu handeln.