Delegationskompetenz

Der Begriff Delegationskompetenz beschreibt ein Organisationskonzept, bei dem Aufgaben, Veranwortungen und Kompetenzen an nachgeordnete Stellen oder Aufgabenträger verteilt werden.

Die Delegation wird gemeinsam mit Standardisierung und Partizipation zu den vertikalen Formen der Arbeitsteilung gezählt. Innerhalb einer hierarchischen Organisation soll die Delegation Vorgesetzte entlasten und gleichzeitig die Motivation der Mitarbeiter steigern. Zudem lässt sich das Konzept sehr gut zur Personalentwicklung (Jobenrichment bzw. Jobenlargement) nutzen, da die delegierten Aufgaben oftmals ungewohnt hohe Anforderungen haben. Der Übertragende wird hierbei Delegat oder Delegierender genannt und der Begünstigte ist der Delegationsempfänger. Im Bereich der Ökonomie lässt sich die Delegation auf das Prinzip der Subsidiarität zurückführen.