Akademische Rhetorik

Akademische Rhetorik

Ist bereits vorhanden und eingepflegt.

Antike Redegliederung

Diese Redegliederung hat ihren Ursprung bereit in der Antiken. Diese Gliederungsformel ist die wohl älteste und eignet sich besonders gut bei längeren Reden. Sie unterteilt sich in acht Punkte. Im ersten Schritt soll das Wohlwollen gewonnen werden. Die Zuhörer sollen den Redner gespannt zuhören.

Als nächstes soll die aktuelle Situation, die Ist-Situation, beschrieben werden. Im folgenden Schritt werden weitere Möglichkeiten, also Alternativen aufgezeigt.

Diese werden im vierten Schritt begründet und erörtern. Mögliche Gegenargumente müssen ebenfalls berücksichtigt und dementsprechend entkräftet werden. Dies erfolgt in Schritt fünf. Als nächstes wird nochmal alles zusammengefasst, worauf im letzten Schritt das Publikum begeistert wird. Diese einzelnen Schritte kannten schon die Griechen und Römer und setzten sie taktisch ein. Daher hatten sie ein hohes Ansehen in der der damaligen Kultur.