Souveränität

In der Rechtswissenschaft spricht man von Souveränität, wenn eine natürliche oder juristische Person zu ausschließlicher rechtlicher Selbstbestimmung fähig ist. Die Fähigkeit zur Selbstbestimmung definiert sich durch die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit der Person. Somit grenzt sich die Selbstbestimmung auch ganz klar von der Fremdbestimmung ab. In der Politikwissenschaft bedeutet Souveränität hingegen, dass eine einzige Institution oder Partei innerhalb eines Ordnungsrahmens über die gesamte Staatsgewalt verfügt.