Burnout

Das Burnout-Syndrom beschreibt einen Zustand, in dem eine Person unter extremer körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung leidet, sowie über eine verminderte Leistungsfähigkeit verfügt. Menschen, die von einem Burnout betroffen sind, fühlen sich oftmals leer und „ausgebrannt“. Starke Belastungen im Beruflichen oder Privaten können der Auslöser sein. Betroffene stellen ihre eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund.

Häufig ist Burnout bei Personen zu beobachten, die in einem sozialen Beruf arbeiten und sich dort im buchstäblichen Sinn für andere aufopfern. Oftmals wirken sich berufliche und private Belastungen aufeinander aus. In solchen Phasen ist es wichtig für den Betroffenen, Ruhe und Entspannung zu suchen, bzw. eine Therapiemaßnahme zu beginnen. Betroffene Menschen neigen dazu, Warnsignale des eigenen Körpers zu verdrängen, die eigentliche Situation wird dadurch allerdings nur verschlimmert.